Brandenburgischer Architekturpreis 2003 für Erhaltung, Wiederherstellung und neue Nutzungskonzepte für denkmalgeschützte Innenräume und Inneneinrichtungen

Bibliothek und Gemeindezentrum in der Stadtpfarrkirche St. Marien in Müncheberg

Bibliothek und Gemeindezentrum in der Stadtpfarrkirche St. Marien in Müncheberg
Bibliothek und Gemeindezentrum in der Stadtpfarrkirche St. Marien in Müncheberg
Verfasser: 
Dipl.-Ing. Klaus Block, Berlin
Bauherr: 
Evangelische Kirchengemeinde Müncheberg
Kommune: 
Stadt Müncheberg

Nahezu 50 Jahre nach deren Zerstörung am Ende des 2. Weltkrieges wurde der Wiederaufbau der Stadtpfarrkirche St. Marien in Müncheberg vollendet. Die Stadt Müncheberg, ein Förderverein und die Kirchengemeinde hatten sich zusammengeschlossen, um ein tragfähiges Konzept für die Nutzung der Kirche zu entwickeln.

Die geistige Mitte der Stadt, als geistliches und kulturelles Zentrum, ist mit der Stadtbibliothek in der Kirche entstanden. Die Kirche St. Marien wurde in das Leben der Stadt als ein zentraler Ort zurückgewonnen.

Auf der Grundlage eines Wettbewerbes wurde in das Langhaus des Kirchenraumes eine viergeschossige bauliche Skulptur sozusagen implantiert. Damit wurde, so der Verfasser, die Wechselwirkung von Bedeutungsverlust und Bedeutungszuwachs für die Stadtpfarrkirche St. Marien architektonisch übersetzt.

Mit dem Brandenburgischen Architekturpreis 2003 für die Bibliothek und das Gemeindezentrum in der Stadtpfarrkirche St. Marien in Müncheberg wird die herausragende Leistung vom konzeptionellen Ansatz, einer Symbiose zwischen sakraler und prophaner Nutzung, bis hin zur funktionellen, gestalterischen und konstruktiven Umsetzung dessen, in einer ausgeprägt zeitgenössischen Qualität, gewürdigt. Dem Verfasser ist es hervorragend gelungen, das Spannungsfeld zwischen Respekt und Selbstbewusstsein beim Bauen im Denkmal unverwechselbar zu interpretieren. Form, Bauart und Materialwahl des Hauses im Haus unterstreichen neben der dichten Funktionalität die vorbildhaft klare und sensible Annäherung von Alt und Neu.

Mit der Realisierung dieses Konzeptes wurde dem Denkmal nachhaltig die Zukunft gesichert. Gewürdigt wird hierbei auch das bürgerschaftliche Engagement in Müncheberg ohne das dieses Konzept nie hätte umgesetzt werden können.