Brandenburgischer Architekturpreis 2007

Fuß- und Radwegbrücke über die Spree in Cottbus

Fuß- und Radwegbrücke über die Spree in Cottbus
Fuß- und Radwegbrücke über die Spree in Cottbus
Verfasser: 
Dipl.-Ing. Henry Ripke
Henry Ripke Architekten, Berlin, VIC Brücken und Ingenieurbau GmbH
Bauherr: 
Stadt Cottbus, vertreten durch das Tief- und Straßenbauamt
Kommune: 
Stadt Cottbus

Eine in den 50er Jahren errichtete schwere siebenfeldrige Stahlbetonbrücke musste wegen Baufälligkeit zurückgebaut werden und wurde durch den neuen einfeldrigen Blechensteg ersetzt. Die Brücke mit einer Spannweite von 38,40 m und einer Breite von 4,00 m verbindet die denkmalgeschützten Parkbereiche Goethepark und Carl-Blechen-Park, die durch die Spree getrennt sind. Die Brückenkonstruktion besteht aus einem geschweißte Stahlblechhohlkörper mit zu den Widerlagern abnehmenden Kugelsegmentquerschnitten. Sie entsprechen den unterschiedlich wirkenden Biegekräften. Im Inneren ist der Hohlkörper mit Stahlprofilen horizontal und vertikal ausgesteift. Die Brücke besticht mit ihrer Linienführung und Schlankheit außerordentlich. Sie wirkt
elegant und leicht. Charakteristisch ist die konvexe Aufwölbung der Brückenkonstruktion, die im Brückenscheitel eine um 0,7 m erhöhte Sichtposition für den Nutzer bietet und eine optische Verkürzung der Brücke erzeugt. Durch die geringe Konstruktionshöhe der Brücke wird eine weitgehende Transparenz des Naturraumes erreicht. Sie ist durch eine gelungene Einpassung in die natürlichen Wege sowie den Baum- und Grünbestand der Parkanlagen gekennzeichnet. Geländer und Geländerbefestigung am Brückentragwerk überzeugen, weil sie den funktionalen, konstruktiven wie ästhetischen Anforderungen in gleicher Weise entsprechen. Die Ausleuchtung der Brücke erfolgt durch ein in das Brückengeländer integriertes Lichtband. Die Tagwirkung der Brücke ist durch den orangefarbenen Anstrich des Geländers, die Nachtwirkung durch Lichtbänder im Brückengeländer geprägt. Die Brücke spricht den Nutzer wie den Betrachter auch aus größerer Sichtentfernung wegen ihrer Leichtigkeit und farblicher Kontraste zur Natur an. Planung und Ausführung der Brücke belegen eine abgestimmte Arbeit der Beteiligten. Sie kann als
gutes Beispiel für ein Ingenieurbauwerk und deutscher Baukultur bezeichnet werden.