46 Hospiz Wittenberge

Hospiz Wittenberge, Foto: Stephanie Fedders
Elsternweg 15
19322
Wittenberge
Planung: 
rheinländer meineke Partnerschaft von Architekten mbH, Neuruppin
Ansprechpersonen: Thomas Rheinländer und Bettina Meineke
Bauherrin und Bauherr: 
Prignitz-Ruppiner Hospizgesellschaft mbH
Programm: 
Keine Führung und keine Besichtigung am Tag der Architektur 2021 möglich.
Objekt und Gelände sind öffentlich nicht zugänglich.

Das Hospiz in Wittenberge befindet sich im Westen des Stadtzentrums auf dem Grundstück der ehemaligen Schule am Elsternweg. Es beherbergt in seinen zwei eingeschossigen Baukörpern das Stationäre Hospiz und das Tageshospiz mit Verwaltung, Personalräumen und Seminar- und Veranstaltungsraum.

Es wechseln trauf- und giebelständige begrünte Pultdachkörper. Verbunden sind die beiden Bauteile durch den zentralen verglasten Eingangsbereich. Die Vor- und Rücksprünge sowie die horizontale Profilierung der Fassade gliedern den Baukörper.

Das Stationäre Hospiz beherbergt insgesamt 12 Gästezimmer mit Bad und Terrasse. Die Räume, die um den Innenhof angeordnet sind, bieten den Angehörigen zwei Zimmer zur Übernachtung, einen Raum der Stille und die Gemeinschaftsräume: die Stube und das Esszimmer werden bei gutem Wetter in den Innenhof erweitert. Die sandigen Farbtöne, kombiniert mit frischen klaren Akzenten und die Auswahl der Pflanzen sollen an unbeschwerte Tage am Meer erinnern. Ein Ort für die, die gehen und die, die bleiben.

Website Büro: www.rheinlaendermeineke.de

Hospiz-Wittenberge_rheinlaender-meineke_Innenhof, Foto: Stephanie Fedders
Hospiz-Wittenberge_rheinlaender-meineke_Zugang, Foto: Stephanie Fedders