Mo, 19. Dezember 2016

Buchpublikation zu: LANDGEWINN I Letschin. Kulturlandschaft Oderbruch // Stadt-Land gestalten

Buchpublikation erschienen zu:  LANDGEWINN I Letschin. Kulturlandschaft Oderbruch // Stadt-Land gestalten. Mach mit! 02

Beim Pressegespräch am 13. Dezember in der Brandenburgischen Landesvertretung präsentierte der Präsident der Architektenkammer Bernhard Schuster die gemeinsam mit dem Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg herausgegebene Buchpublikation

LANDGEWINN I Letschin. Kulturlandschaft Oderbruch  
Baukultur in ländlichen Räumen

Die Publikation macht alle Elemente und Inhalte des Ausstellungs- und Partizipationsprojekts sichtbar, das im Baukultur-Format Stadt-Land gestalten 02 der Brandenburgischen Architektenkammer in diesem Sommer in der Gemeinde Letschin im Oderbruch umgesetzt wurden. Viele Menschen aus der Region sowie überregionale Akteure haben sich an der Erarbeitung der Inhalte und den Diskussionen beim Architekturgespräch im Oktober beteiligt.

Die Buchpublikation ist in der Geschäftsstelle der Brandenburgischen Architektenkammer sowie in der Pressestelle des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung erhältlich.

Aus dem Grußwort des Bürgermeisters:
Das Format „Stadt-Land gestalten“ erschien der Gemeinde Letschin ideal, um von neutralen ExpertInnen einen Status quo bestimmen, Stärken bzw. Schwächen analysieren zu lassen sowie über wichtige Themen der Region mit den LetschinerInnen und (über)regionalen EntscheidungsträgerInnen ins Gespräch zu kommen. Den Auftakt gab das Eröffnungsfest der Ausstellung „LANDGEWINN| Letschin. Kulturlandschaft Oderbruch“ am 24. Juni 2016. Es kamen LetschinerInnen, LokalpolitikerInnen und Fachleute aus den Bereichen Architektur, Baukultur, Kunst und Landwirtschaft zusammen, die erstmals gemeinsam diskutierten. Ein Publikumsmagnet war die Ausstellung, die im Kulturhafen Groß Neuendorf fünf Litfaßsäulen und eine weitere Litfaßsäule auf dem Marktplatz Letschins präsentierte. Zum ersten Mal wurden die geschichtliche Entwicklung, sowie Potenziale und gegenwärtige Probleme der Gemeinde auf diese Weise einander gegenübergestellt. In vielen Gesprächen entwickelte team [BEST] die Inhalte gemeinsam mit BürgerInnen der Gemeinde Letschin. Die Fotogalerie im ehemaligen Bahnwaggon zeigte Porträts von Akteuren Letschins. Eine Faltkarte animierte zum Aufsuchen von „LieblingsOrten“ und „EinblicksOrten“. Das beim Architekturgespräch am 14. Oktober gegebene Handlungsversprechen zwischen regionalen und überregionalen Akteure ist aus Sicht der Gemeinde ein wegweisender Erfolg. Die mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung erstellte Publikation dokumentiert die bisher gegangenen Schritte. Es bleibt viel zu tun.

Machen Sie mit!
Michael Böttcher, Bürgermeister Gemeinde Letschin

Texte, Prozess- und Buchgestaltung: Dr. Nicola Bröcker, Dr. Celina Kress, Dr. Simone Oelker, [BEST] projekte für baukultur und stadt, www.best-bb.de