Initiativpreis im Rahmen der Auszeichnung mit dem Brandenburgischen Baukulturpreis 2021

Scheune Prädikow

Scheune Prädikow
Fotografien und Zeichnung: Hütten & Paläste
Scheune Prädikow
Verfasser: 
Architektur: Hütten & Paläste, Berlin
Tragwerk: Olaf Rüdiger, Büro Rüdiger, Ingenieurbüro für Tragwerksplanung, Berlin
TA: Silke Dieterich DKI Plan, Berlin
Entwicklung / Betrieb: Verein Hof Prädikow e.V., Prötzel OT Prädikow
Bauherr/in: 
Stiftung trias Gemeinnützige Stiftung für Boden, Ökologie und Wohnen, Hatting (Ruhr)
Kommune: 
Barnim-Oderbruch

Nachdem der ehemalige Gutshof mit seinen 15 Gebäuden der Öffentlichkeit für Jahre verschlossen war, kaufte die Stiftung trias 2016 das Gelände und verpachtete es nach Erbbaurecht an die SelbstBau eG. Die SelbstBau kümmert sich seitdem um den Ausbau von genossenschaftlichem Wohnraum. Die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner haben sich zum Verein „Hof Prädikow e.V.“ zusammengeschlossen, um auf dem Hof neben dem Wohnen auch Arbeits- und Kreativangebote zu entwickeln. Um dabei die Verbindung mit der Bewohnerschaft des Dorfes zu stärken, soll die Scheune am Eingang des Gutshofes ein lebendiger Dorf-Treffpunkt werden.

Die Idee zur Umnutzung der kleinen Scheune entstand 2018 bei dem Dorfscheunenteam, einer Gruppe aus Alteingesessenen und Neuankömmlingen, aus dem Wunsch, einen Ort zu schaffen, der geeignet ist, eine gute Dorfgemeinschaft zusammenzuführen. Der partizipatorische Planungsprozess ergab, dass die „Scheune Prädikow“ eine Gastronomie beherbergen und für Veranstaltungen genutzt werden soll. Mit einem Coworking-Bereich sowie der Möglichkeit der Anmietung von Seminar- und Workshopflächen wird sie darüber hinaus eine wichtige Rolle als Arbeitsort einnehmen. Gleichzeitig sollen bereits bestehende Vereine und neue Initiativen in der „Scheune Prädikow“ ein neues Zuhause finden.

Langfristiges Ziel aller Beteiligten ist es, die bewegte Geschichte des Ortes auf zeitgemäße Weise fortzuführen und dabei scheinbare Gegensätze zu etwas Neuem zu verbinden: Denkmal und moderne Architektur, Tradition und Digitalisierung, Gemeinwohl und Gewerbe, ländliche und urbane Lebenskultur – ein Ort für wachsende Gemeinschaft.

Für dieses Bestreben wird das Dorfscheunenteam mit dem Initiativpreis des Brandenburgischen Baukulturpreises 2021 ausgezeichnet.