Einladung zur 3. Veranstaltung in der Gesprächsreihe Baukulturdiskurs Brandenburg in Neuruppin

Do, 22.2.2024, 18:00 bis 20:00
Plan der Stadt Neuruppin von Bernhard Mattias Brasch, 1789

Neuruppin 1789

Die nach dem Neuruppiner Stadtbrand von 1787 planvoll angelegte Bebauung mit gleichmäßigen Blocks klassizistischer Bürgerhäuser wurde in den Nachwende-Jahren sorgsam restauriert. Dieses Stadtbild und die Lage am Ruppiner See machen Neuruppin zu einem einzigartigen Ort voller historischer Zeugnisse.

Zudem stammen mit Fontane und Schinkel, der Künstlerin Renée Sintenis und der Autorin Eva Stritmater prägende Künstlerpersönlichkeiten der brandenburgisch-preußischen Geschichte wie auch der Moderne aus dieser Stadt. Aber nutzt Neuruppin die „weichen Standortfaktoren“ Geschichte und Kultur? Was wurde erreicht, wo liegen Herausforderungen? Lässt sich mit dem Erbe von Fontane, Schinkel und Co. möglicherweise deutlich mehr kulturelle Resonanz erzeugen – touristisch nach außen, und zugleich mit Blick auf eine stärkere kulturelle Identifikation der Neuruppiner:innen mit ihrem Stadt?

Über diese Fragen sprechen wir mit Neuruppins Museumsleiterin Maja Peers-Oeljeschläger, dem Stadtentwicklungs-Verantwortlichen Jan Juraschek, sowie Arne Krohn, der die baulich-räumliche Entwicklung der Stadt von 1991 bis 2022 prägend begleitet hat.

Teilnehmende am Gespräch

Maja Peers-Oeljeschläger M.A., Leiterin Museum Neuruppin

Dipl.-Ing. Arne Krohn, Stadtplaner und Architekt, langjähriger Baudezernent von Neuruppin

sowie

Dipl.-Ing. Jan Juraschek, Baudezernent Neuruppin (seit 2022)

Aftakt des Gesprächs bildet ein Impulsvortrag von Dipl.-Ing. Jan Juraschek

Moderation: Frank Peter Jäger, Stadtplaner und Fachjournalist, Förderverein Baukultur Brandenburg

Partner der Veranstaltung sind die Baukulturinitiative Brandenburg, der Förderverein Baukultur Brandenburg, das Museum Neuruppin, die Stadt Neuruppin und die Brandenburgische Ingenieurkammer.

Veranstaltungsinfo

Termin

Do, 22.2.2024

Veranstaltungsort

Museum Neuruppin, August-Bebel-Straße 14/15, 16816 Neuruppin