Weiterbildung externe Anbieter

Die Anwendung des Ertragswertverfahrens nach der ImmoWertV insbesondere zur Herleitung und Anwendung des Liegenschaftszinssatzes - Spezialseminar -

Sowohl das Erbschaftssteuerreformgesetz vom 24.12.2008 als auch die folgenden Änderungen des Baugesetzbuches haben in den letzten Jahren zu weitreichenden Änderungen des Wertermittlungsrechtes in Deutschland geführt. Insbesondere wurden (auch) die Anforderungen an die Gutachterausschüsse konkretisiert.
Mit der daraufhin stattgefundenen Einführung der neuen Richtlinien zur Immobilienwertermitt-lungsverordnung (ImmoWertV) sind auch die Anforderungen an die Sachverständigen gestiegen. Insbesondere die Festlegungen der Richtlinien zur Modellkonformität verlangen eindeutige Beschreibungen der angewandten statistischen Methoden und Modelle durch die Gutachterausschüsse; sie verlangen auch die konsequente und sachgerechte Anwendung die abgeleiteten und zur Wertermittlung erforderlichen Daten und der von den Gutachteraus-schüssen angewandten Modellbewertungsverfahren durch die Sachverständigen.
In diesem Seminar werden die Fallstricke aber auch die Vorteile des Ertragswertverfahrens anhand konkreter Beispiele aus der Verkehrswertermittlung und Immobilienmarktbeobachtung aufgezeigt. Schwerpunkt dabei ist die Ableitung und Anwendung von Liegenschaftszinssätzen.

 

Die Wertermittlungsrichtlinien – Was aufgrund der „neuen“ Richtlinien in der Praxis zu beachten ist!

Durch Inkrafttreten der neuen Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmoWertV) am 01.07.2010 ergab sich auch die Notwendigkeit der Überarbeitung der Wertermittlungs-richtlinie (WertR 2006). Dies erfolgte in einzelnen Schritten in Form von separaten Richtlinien: Die Bodenrichtwertrichtlinie (BRW-RL), die Sachwertrichtlinie (SW-RL) und die Vergleichswertrichtlinie (VW-RL). Die Ertragswertrichtlinie (EW-RL) ist erst seit dem 12.11.2015 in Kraft. Diese einzelnen nunmehr vorliegenden neuen Richtlinien sollen jedoch noch in einer Gesamtrichtlinie zusammengefasst werden Das gilt es aber noch abzuwarten. Darüber wird in Berlin gerade auch noch nachgedacht. Durch die neuen Richtlinien werden die Bewertungssachverständigen auf jeden Fall vor neue Herausforderungen gestellt.

Download: 

Die Zukunft des Bauens: Wohnformen im Wandel, Qualitäten und Freiräume für alle: am 11.10.2018 in Berlin

Eine Veranstaltungsreihe von DETAIL research und der Forschungsinitiative Zukunft Bau

In städtischen Ballungsräumen wird Wohnraum immer knapper und teurer. Stadtplaner
reagieren mit Nachverdichtung, Aufstockungen, modularer Bauweise und multifunktionalen
Grundrissen. Gefragt sind flexible und anpassbare Raumkonzepte für verschiedene Nutzer-
gruppen – ob Singles, Familien, Senioren, Studenten oder Stadtnomaden. Gesucht sind
Formen, die Wohnen und Arbeiten, private und öffentliche Räume verbinden und die so
Qualitäten und Freiraum für alle schaffen.

Vertreter aus Architekturbüros, der Forschung sowie der öffentlichen Hand sprechen am
11. Oktober 2018 in Berlin über aktuelle Entwicklungen und Projekte zum Thema Wohnformen.
Diskutieren Sie gemeinsam mit den Referenten über die Zukunft des Planens und Bauens.

Die Veranstaltungsreihe von DETAIL research und der Forschungsinitiative Zukunft Bau
zeigt Chancen und Potenziale für neue Märkte auf und bietet Ihnen die Möglichkeit, sich
mit Akteuren aus Forschung, Industrie und Politik zu vernetzen. Vorträge und öffentliche
Diskussionen stehen gleichermaßen im Fokus wie der persönliche Austausch.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.detail.de/zukunft-des-bauens und auch im
unten stehenden Flyer.

HEIZEN UND KÜHLEN IM VERWALTUNGSBAU (28.11.18)

„die Spielregeln zur Lüftungsplanung und Gebäudeklimatisierung wurden mit der neuen DIN EN 16798 und VDI 6022-1 umfassend geändert. Damit Sie auf dem aktuellen Stand bleiben, haben wir folgende Themen vorbereitet:

  • Auswirkungen der neuen DIN EN 16798 auf die Luftmengen und Anlagengröße
  • Die neue VDI 6022-1: Fallstricke in der Lüftungshygiene vermeiden
  • Neue technische Regeln und Handlungsmöglichkeiten in der Sanierung
  • BIM-Einsatz in der Sanierung – machbar?

Wir laden Sie herzlich ein zum Seminar „Heizen und Kühlen im Verwaltungsbau: neue Luftmengenberechnung und Kühllasten – was tun in der Sanierung?“ am 18.10.2018 in München.

Weitere Informationen finden Sie auf der beiliegenden Agenda.

Bitte melden Sie sich zu der Veranstaltung unter: www.rehau.de/seminarreihe-heizen-kuehlen an.“

Download: 

HOAI und Vertragsrecht für Architekten und Ingenieure - Anwenderseminar

Mit dem Anwenderseminar werden die wichtigen Vertrags- und Honorarfragen aus dem Tagesgeschäft behandelt. Dabei konzentrieren wir uns auf die Themen, die Vereinfachungen im Tagesgeschäft, schnellere Vertragsabwicklung sowie Begrenzung der Haftungsrisiken und Honorarsicherheit bedeuten. Vielfach wird unterschätzt, dass ein optimales Projekt bereits bei Vertragsbeginn organisiert wird und nicht erst später. Deshalb behandeln wir Vertragsinhalte intensiv. Die HOAI als Preisrechtsverordnung ist längst nicht identisch mit den erforderlichen fachlichen Vertragsinhalten. Viele Beispiele für individuelle Vertragsregelungen, Berechnungen und Musterbriefe werden vorgestellt.

Seiten