Baupraxis

Aus Schäden lernen: Holzschutz in Theorie und Praxis

Dienstag, 14. Mai 2024, 09 bis 17 Uhr, Online

Das Seminar vermittelt zunächst Grundlagen für das Verständnis zu Holz als Baustoff sowie Holzschäden und deren Vermeidung. Begriffe wie Gebrauchsklassen, Dauerhaftigkeit, Tränkbarkeit werden geklärt.
Eingegangen wird auf neue Holzbaustoffe wie FSH, LVL, TMT, CMT und Accoya.
Zur Holzschutz-DIN 68.800 Teil 1 - 3 wird ein kurzer Überblick gegeben.
Präsentiert werden Schäden aus der Sachverständigenpraxis, Möglichkeiten für dauerhaft funktionierende Konstruktionen werden aufgezeigt für:
- Dachstuhl: Neubau und Sanierung Bestand
- Holzbalkendecken: Maßnahmen an Balkenköpfen sowie in Bädern / Duschen
- Holzfassaden im Bestand (Sichtfachwerk) und im Neubau
- Gebäudesockel im Bestand (Fachwerk) und Neubau (Holzgebäude)
- Holzfenster: Holzarten, Schadensschwerpunkte, Anstriche
- Balkone: Tragkonstruktion, Geländer, Belag
- Terrassen und Wege im Freien
- Dachterrassen, Holzflachdach
Für vermeintlich bekannte Konstruktionen, wie einem Dachstuhl, Balkenköpfe oder Holzbalkendecken unter Bädern wird der "Teufel im Detail" vermittelt.
Dabei werden Planungsgrundsätze sowie europäisch-deutschsprachige Regelwerke und Literatur vorgestellt.
Als kritisch zu bewertende Forderungen von Denkmalpflegern werden erörtert.

Referent:
Dipl.-Ing. Uwe Müller, öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schäden an Gebäuden, Beratender Ingenieur, Mitglied im sächsischen Holzschutzverband e.V., Inhaber eines Bausachverständigenbüros in Leipzig mit Tätigkeitsschwerpunkten Bauwerksdiagnose und Erarbeitung von Gutachten

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich vor allem an Gebäudeplanerinnen und Gebäudeplaner im Tätigkeitsbereich von Neubau, Umbau und Sanierung, in Teilen ist es auch für Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten interessant.

Lernziel

Das Seminar vermittelt Grundlagen für das Verständnis zu Holz als Baustoff.
Der konstruktive Holzschutz muss stets Vorrang vor chemischen Schutzmaßnahmen haben. Es werden baulich-konstruktive Maßnahmen erläutert, die zur Dauerhaftigkeit erforderlich sind.

Methodik

Die Teilnehmenden werden mit PowerPoint-Präsentationen durch das Seminar geführt, es besteht die Möglichkeit von Zwischenfragen.

Inhalt

Das Seminar vermittelt Grundlagen für das Verständnis zu Holz als Baustoff.
- Überblick zur Holzschutz-DIN 68.800 Teil 1 - 3 und deren Update
- Schäden aus der Sachverständigenpraxis, Möglichkeiten zur Vermeidung
- als kritisch zu bewertende Forderungen von Denkmalpflegern werden erörtert
- deutschsprachige europäische Regelwerke werden vorgestellt.

Veranstaltungsinfo

Termin

Dienstag, 14. Mai 2024, 09.00 bis 17.00 Uhr

Veranstaltungsort

online

Veranstalter:in

Brandenburgische Architektenkammer

Anzahl der max. Teilnehmenden

30

Themengebiet

Baupraxis

Referierende

Dipl.-Ing. Uwe Müller, ö. b. u. v. Sachverständiger für Schäden an Gebäuden

Unterrichtseinheiten

8

Gebühr

120,00 € Mitglieder
120,00 € Absolventinnen und Absolventen
240,00 € Gäste

Anmeldeschluss

Montag, 13. Mai 2024
Zum Buchen dieses Seminars melden Sie sich bitte an.